AGB

1 § Angebot

 

1. Unsere Angebote sind unverbindlich und freibleibend, sofern nicht eine bestimmte Geltungsdauer vereinbart ist.

 

2. Erst mit Zugang  ihrer schriftlichen  Unterschriebenen Auftragsbestätigung werden alle Rechtsgeschäfte Erklärungen unsererseits verbindlich.

 

 3. Weicht die Bestellung vom Angebot  / Auftrag bzw. von der Vereinbarung ab muss sie unverzüglich, spätestens innerhalb einer Woche nach

Zugang, schriftlich vom Besteller beanstandet werden, andernfalls gilt die Abweichung als genehmigt.

 

2 § Lieferung

 

1. Die Lieferung erfolgt ab Werk.

 

2. Sofern nicht anders vereinbart, wählen wir versandart und Verpackung nach bestem Ermessen.

 

 3. Liefertermin 4-6 Wochen ab schriftlichen Unterzeichneten eingangs der Auftragsbestätigung.

 

3 § Eigentumsvorbehalt

 

1. Wir behalten uns das Eigentum und das Verfügungsrecht an der von uns gelieferten Ware bzw. Dienstleistung bis zum Eingang aller Zahlungen aus dem Vertrag vor.

 

4 § Preis / Zahlungsbedingungen

 

1. Unsere Preise verstehen sich incl. Des bei Abschluss des Vertrages geltenden Umsatzsteuersatzes.

 

2. Rechnung sind Zahlbar innerhalb 7 Tage ab Rechnungs- / Lieferdatums unter Abzug von 2 % Skonto.

 

 3. Mit Überschreitung des vereinbarten Zahlungstermins kommt der Besteller in Verzug, in diesem Fall werden sämtliche offenstehenden Forderungen des Auftragsnehmers sofort fällig.

 

5 § Mangelhaftung

 

1. Offensichtliche Mängel sind vom Käufer innerhalb von 4 Wochen ab Lieferung des Vertragsgegenstandes schriftlich uns gegenüber zu rügen.

 

2. Der Besteller hat zunächst die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir sind jedoch berechtigt, die vom Besteller gewählte Art der Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Besteller bleibt. Während der Nacherfüllung sind die Herabsetzung des Kaufpreises oder der Rücktritt vom Vertrag durch den Besteller ausgeschlossen. Eine Nachbesserung gilt mit dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt. Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen oder haben wir die Nacherfüllung insgesamt verweigert, kann der Besteller nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) verlangen oder den Rücktritt vom Vertrag erklären.

 

3. Wegen der besonderen Eingeschalt unserer Ware, wie z. B. Glas ist die Gefahr von Beschädigungen, ist der Besteller zur unverzüglichen Prüfung verpflichtet.

Alle offensichtlichen Mängel sind spätestens binnen einer Woche schriftlich anzuzeigen. Weitergehend Obliegenheiten des Kaufmanns bleiben unberührt.

 

4. Keine Mängel stellen beispielsweise folgende technisch- physikalisch bedingte Erscheinungen an Gläsern dar:

  • Unauffällige optische Erscheinungen
  • Farbige Spieglungen (Interferenzen)
  • Optische Erscheinungen bei Isolierungsgläsern und bei vorgespannten Gläsern (Hammerschlag)
  • Verzerrung des äußeren Spiegelbildes („Doppelscheibeneffekt“) bei Isoliergläsern.

Der Auftraggeber wird auf die Gebrauchsinformation für Fenster „ des Fachverbandes Glas / Fenster / Fassaden Baden – Württemberg in ihrer jeweils gültigen Ausgabe hingewiesen.

 

 

6 § Haftung

 

1. Wir haften auch für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, soweit diese Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflichten). Wir haften jedoch nur, soweit die Schäden in typischer Weise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind. Bei einfachen fahrlässigen Verletzungen nicht vertragswesentlicher Nebenpflichten haften wir im Übrigen nicht. Die in den Sätzen 1 – 3 enthaltenen Haftungsbeschränkungen gelten auch, soweit die Haftung für die gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen betroffen ist.

 

2. Eine weitergehende Haftung ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen. Soweit unsere Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung unserer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

 

 3. Die Gewährleistungsfrist beträgt 5 Jahre, gerechnet ab Gefahrübergang.

 

 

7 § Sonstiges

 

1. Dieser Vertrag und die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

 

2. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder eine Lücke enthalten, so bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.